Was ist PL?

Nach oben ] Aktuelles/Termine ] Schule ] Schulgeschichte ] Vertretungsplan ] Schüler ] Lehrerkollegium ] Schülerfirma ] Schulsozialarbeit ] Förderverein ] Formulare ] Kontakt/Impressum ]

Home Nach oben

Produktives Lernen - Der Weg ist ein anderer, das Ziel ist gleich!

Seit August 2010 gibt es auch an der Pestalozzi-Schule das Produktive Lernen. In M-V sind es mittlerweile 27 Schulen, die PL anbieten.

Produktives Lernen - was ist das?

Produktives Lernen ist eine Bildungsform, die die traditionelle Form des Unterrichts in den letzten Schuljahren ersetzt. Speziell entwickelte Unterrichtsmethoden, ein sehr hoher Praxisanteil, die Einrichtung von besonderen Lernwerkstätten und eine entsprechende zweijährige berufsbegleitende Lehrerausbildung sind der Schlüssel für eine hohe Erfolgsquote. Im Produktiven Lernen besteht eine enge Verbindung zwischen Schule und Arbeitswelt, theoretischem Wissen und Erfahrungen in der Praxis. Es richtet sich demzufolge an Schüler, die selbstständig individuelle Lernwege beschreiten und mithilfe der praktischen Tätigkeit lernen möchten.
Grundlage des Produktiven Lernens ist eine gänzliche Reorganisation des
Schulablaufs der Schüler/innen: 

* Das Schuljahr ist in Trimester eingeteilt. Pro Trimester sucht sich jeder Teilnehmer des Produktiven Lernens entsprechend seiner Interessen einen neuen Praxislernort unterschiedlicher Branchen.

* An drei Tagen in der Woche lernen die Teilnehmer an selbst gewählten Praxisplätzen in Betrieben und Einrichtungen sowohl praktisch als auch theoretisch. Sie erhalten am Praxisplatz einen auf den jeweiligen Beruf zugeschnittenen praxisnahen Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Jedem Teilnehmer steht während des betrieblichen Lernens neben der Lehrkraft ein betrieblicher Mitarbeiter als Praxismentor zur Seite. Schule und Unternehmen arbeiten also Hand in Hand und sind im zu vermittelnden Lehrstoff aufeinander abgestimmt.

* An zwei weiteren Tagen pro Woche lernen die Teilnehmer in der Schule auf der Basis ihrer Praxiserfahrungen sowie ihres Praxisfeldes. Die fachlichen und kulturellen Gegenstände werden zu Werkzeugen, um die eigene Praxis zu verstehen und das Handeln zu qualifizieren.


Wie ist das Lernen organisiert?
 Lernen in der Praxis 15 h
 Kommunikationsgruppe und Deutsch 5 h
 Mathematik 2 h
 Englisch 2 h
 Lernbereich 2 h
 Sport 2 h
 Religion/ Philosophie 1 h
 Kunst/ Musik 1 h
 Summe 30 h


*
Nach jedem Trimester wird zur Einschätzung ein Trimesterbericht mit einem ausführlichen Bildungsbericht und Punktewerten erstellt.

Abschluss:

Nach 6 Trimestern (2 Schuljahren) erfolgreichem Arbeiten und Lernen im Produktiven Lernen:

° Berufsreifezeugnis
° Nach erfolgreicher Leistungsfeststellung Möglichkeit des Übergangs in die 10. Kasse der mittleren Reife